Notebook

Einführung

Jupyter Notebooks erweitern den konsolenbasierten Ansatz für interactive Computing um eine webbasierte Anwendung, mit der der gesamte Prozess erfasst werden kann: vom Entwickeln zum Ausführen des Codes bis hin zum Dokumentieren und Präsentieren der Ergebnisse. Dabei kombinieren Jupyter-Notebooks drei verschiedene Komponenten:

Interactive Computing Protocol:

offenes Netzwerkprotokoll basierend auf JSON-Daten über ZMQ und WebSockets.

Notebook Document Format:

offenes, auf JSON basierendes Dokumentenformat mit vollständigen Aufzeichnungen der Sitzungen des Benutzers und des enthalten Code.

Kernel:

Prozesse, die interaktiven Code in einer bestimmten Programmiersprache ausführen und die Ausgabe an den Benutzer zurückgeben.