Liste der Erweiterungen

Ihr könnt die Notebook-Erweiterungen aktivieren und konfigurieren, indem ihr auf den Reiter Nbextensions klickt. Dort habt ihr Zugriff auf die Erweiterungen, die über Kontrollkästchen aktiviert/deaktiviert werden können. Zusätzlich werden für jede Erweiterung eine Dokumentation und Konfigurationsoptionen angezeigt.

Konfiguration der Notebook-Erweiterungen

Im Folgenden gebe ich einen kurzen Überblick über einige der Notebook-Erweiterungen.

(some) LaTeX environments for Jupyter notebook

ermöglicht die Verwendung von Markdown-Zellen für LaTeX-Befehle und -Umgebungen. Zudem werden zwei Menüs hinzugefügt: LaTeX_envs für die schnelle Auswahl der passenden LaTeX-Umgebung und Some configuration options weiteren Optionen:

LaTeX-Umgebung

Das Notebook kann anschließend als HTML oder LaTeX-Dokument exportiert werden.

Die Konfiguration der LaTeX-Umgebungen erfolgt in user_envs.json und für die Stile in latex_env.css. Weitere Umgebungen können in user_envs.json oder in thmsInNb4.js hinzugefügt werden (→ LaTeX-Environments doc).

jupyter-autopep8

formatiert/verschönert Code in Python-Code-Zellen. Die Erweiterung verwendet autopep8 und ist daher nur mit Python-Kernel zu verwenden.

A Code Prettifier

formatiert/verschönert Code in Notebook-Code-Zellen. Dabei wird der aktuelle Notebook-Kernel verwendet, weswegen das verwendete Prettifier-Paket in diesem Kernel verfügbar sein muss. Beispielimplementierungen werden für ipython-, R- und Javascript-Kernel bereitgestellt.

Limit Output

begrenzt die Anzahl der Zeichen, die eine Codezelle als Text oder HTML ausgibt. Dies unterbricht auch Endlosschleifen. Ihr könnt die Anzahl der Zeichen mit dem ConfigManager festlegen:

from notebook.services.config import ConfigManager
cm = ConfigManager().update('notebook', {'limit_output': 1000})
Nbextensions edit menu item

fügt ein Bearbeitungsmenü hinzu, um die Konfigurationsseite für nbextensions zu öffnen.

Printview

fügt eine Symbol hinzu, um die Druckansicht des aktuellen Notizbuchs in einem neuen Browser-Reiter anzuzeigen.

Ruler

fügt ein Lineal nach einer bestimmten Anzahl von Zeichen hinzu. Die Anzahl der Zeichen lässt sich mit dem ConfigManager festlegen:

from notebook.services.config import ConfigManager
ip = get_ipython()
cm = ConfigManager(parent=ip)
cm.update('notebook', {"ruler_column": [80]})
Scratchpad notebook extension

fügt dem Notizbuch eine Notizzelle hinzu. In dieser Zelle könnt ihr Code des aktuellen Kernel ausführen, ohne das Dokument zu ändern.

Snippets

fügt Notebooks ein konfigurierbares Menüelement hinzu um Snippets, Boilerplate und Codebeispiele einzufügen.

Snippets-Menü

Ihr könnt auch eigene Menüeinträge definieren, s. Snippets.

Table of Contents (2)

ermöglicht es, alle Überschriften zu sammeln und in einem schwebenden Fenster, als Sidebar oder in einem Navigationsmenü anzuzeigen.

Falls Überschriften nicht im Inhaltsverzeichnis angezeigt werden sollen, geht dies mit:

## My title <a class="tocSkip">

Das Inhaltsverzeichnis lässt sich auch exportieren indem ein entsprechendes Template angegeben wird, also z.B.

$ jupyter nbconvert mynotebook.ipynb --template toc2

Eine allgemeine Dokumentation zu Vorlagen findet ihr in Customizing exporters.

Tree-filter

filtert im Jupyter-Dashboard nach Dateinamen.

A 2to3 converter

konvertiert in einer Code-Zelle Python2- in Python3-Code unter Verwendung der lib2to3-Bibliothek

Codefolding

ermöglicht Codefolding in Code-Zellen.

Codefolding

Üblicherweise wird das Codefolding beim Export mit nbconvert beibehalten. Dies kann entweder in jupyter_nbconvert_config.py geändert werden mit:

c.CodeFoldingPreprocessor.remove_folded_code=True = True

oder auf der Kommandozeile mit

$ jupyter nbconvert --to html --CodeFoldingPreprocessor.remove_folded_code=True mynotebook.ipynb
Collapsible Headings

ermöglicht Notebooks, zusammenklappbare Abschnitte zu haben, die durch Überschriften getrennt werden.

Datestamper

fügt die aktuelle Zeit und das aktuelle Datum in eine Zelle ein.

Hinterland

ermöglicht Autovervollständigung.

Variable Inspector

sammelt alle definierten Variablen und zeigt sie in einem schwebenden Fenster an.

Purpose

lädt automatisch eine Reihe von Latex-Befehlen aus der Datei latexdefs.tex wenn ein Notizbuch geöffnet wird.